Rettet den Klosterwald

Bürger finanziell beteiligen

DAS NACHRICHTENPORTAL

"Modellprojekt": Es geht um das Betreibermodell

Bürger finanziell beteiligen

Freudenbach. Was hat es denn nun mit dem ominösen "Modellprojekt" auf sich? Das Wort macht seit kurzem die Runde, wenn es um den geplanten Windpark im Klosterwald geht (wir berichteten). Von einem "Missverständnis" sprach Martin Strittmatter von der dem Ministerium für Ländlichen Raum unterstellten ForstBW in Tübingen. Bei dem Thema geht es auch um die frühzeitige Vergabe der staatlichen Flächen im Klosterwald an die WEBW - ohne Ausschreibung (wir berichteten mehrfach).

Als im September 2012 in der Creglinger Stadthalle verschiedene Investoren ihre Windkraftplanungen für den Raum Creglingen vorstellten, überraschten die Vertreter der WEBW die Öffentlichkeit damit, dass sie die Flächen vom Land bereits verpachtet bekommen haben - ohne öffentliche Ausschreibung. Der Ärger damals bei den anderen Investoren war groß.

"Wir haben damals an die WEBW vergeben, weil wir modellhaft eine Bürgerbeteiligung an den Windrädern verwirklichen wollten," so Martin Strittmatter. Bei dem Begriff "Beteiligung" ging es nicht um Öffentlichkeitsarbeit, sondern um die finanzielle Beteiligung an dem Projekt. Da die Betreiber ja Gutachten einholen müssten, sei es erforderlich, die Flächen frühzeitig zu vergeben, erklärte der Vertreter von ForstBW.

Marion Baaz von der BI sieht die Gefahr, dass das "Modellprojekt" mit "Gewalt ein Erfolg" werden solle. abo

Sonntag, 04.05.2014

"