Rettet den Klosterwald

FN vom 01.03.2014

„Rettet den Klosterwald“: Infoabend am 2. März

Petition ist in Vorbereitung

 

 

 

Freudenbach. Aufgrund des unverändert starken Interesses aus der Bevölkerung führt die Bürgerinitiative "Rettet den Klosterwald" eine Informationsveranstaltung am morgigen Sonntag durch, und zwar in Freudenbach, Gaststätte Sonnenhof, Beginnist um 19.30 Uhr.

 

Dabei können sich interessierte Bürger auch in die Unterschriftslisten zum weiterhin laufenden Petitionsverfahren eintragen, weiterhin wird ein Überblick über die in nächster Zeit anstehenden Aktionen gegeben.

Die BI-Vertreter gehen unter anderem auch auf die von der Bundesregierung beschlossenen Eckpunkte zur Novellierung des Erneuerbare-Energien-Gesetzes (EEG) ein, die zur Reduzierung der Förderung von vergleichsweise windschwachen und daher ineffizienten Windpark-Standorten im Binnenland, das heißt auch in Baden-Württemberg/Hohenlohe/Taubergrund und anderswo führen wird.

 

Neue Gutachten

Daneben werden die Ergebnisse des neusten Gutachtens zur Ökostromförderung dargestellt, das von der Bundesregierung in Auftrag gegeben und das am Dienstag an Bundeskanzlerin Merkel übergebenen wurde. In ihrer Studie der Expertenkommissionen "Forschung und Innovation" fordern die Wissenschaftler ein Ende der Ökostrom-Förderung, weil die Förderung viel zu teuer und klimapolitisch nutzlos sei und Kosten und Nutzen in einem krassen Missverhältnis stünden.

Nach Ansicht der Wissenschaftler sei das EEG weder ein kosteneffizientes Instrument für Klimaschutz bzw. zur CO2-Verhinderung noch entfalte es eine messbare Innovationswirkung, so das wesentliche Ergebnis der Studie.

© Fränkische Nachrichten, Samstag, 01.03.2014                   
"