Rettet den Klosterwald

Schlag ins Gesicht

Schlag ins Gesicht

Auch für uns war es ein Schlag ins Gesicht, als wir erkennen mussten,

dass bei der Abstimmung für den Regionalverband Heilbronn-Franken

-Windenergie- einige Gemeinderatsmitglieder, auf die wir uns

Verlassen hatten plötzlich „auf der anderen Seite“ standen.

Es besteht die Vermutung der Manipulation und eines gewissen Druckes von außen.

Ist das nicht eine Art von Befangenheit?

Es ist traurig, dass wir Einwohner der sehr nahe am Klosterwald  liegenden

Dörfer solch einem wankelmütigen Gremium ausgeliefert sind, zumal

Sie bei der letzten Gemeinderatssitzung in Freudenbach eindeutig gegen

Den Windpark gestimmt hatten.

Ist ihnen eigentlich ihre Verantwortung  bewußt?

Sie entscheiden über die zukünftige Wohn- und Lebensqualität in den umliegenden

Dörfern.

Wir fühlen uns mittlerweile verraten und verkauft und von den

Entscheidungsträgern im Stich gelassen.

Erschreckend und traurig ist auch, dass die gesetzlich verankerten Natur-

Und  Artenschutzgesetze aufgrund reiner Profitgier mit Füßen getreten werden.

Wir können das (Gefälligkeits) Artenschutzgutachten , das aussagt, dass zwar

Sehr viele –teils streng- geschützte Vogel- und Tierarten im Klosterwald vorkommen,

doch diese durch 10 Riesenwindräder nicht gefährtet werden, nicht akzeptieren.

Durch Sichtungen und Aufnahmen von absolut glaubwürdigen Personen wird

z.B. die Aussage, der Rotmilan fliege nur am Waldrand doch niemals über den

Wald, eindeutig widerlegt.

 

Auch das Recht der Unverletzlichkeit des Menschen hat keine Chance mehr,

wenn Gewinn im Vordergrund steht.

Wir werden weiterhin mit allen uns zur Verfügung stehenden Mitteln

Für den Erhalt des Klosterwaldes kämpfen, auch wenn uns der

Wald nicht gehört ,wie wir kürzlich belehrt wurden.


Bürgerinitiative

Rettet den Klosterwald

Creglingen

"