Rettet den Klosterwald

Wahlaufruf „Rettet den Klosterwald“

Wahlaufruf der Bürgerinitiative

„Rettet den Klosterwald“, Creglingen

 

N e i n zum Windpark im Klosterwald von Creglingen !

 

Wahlen am 25.5.2014: Auf Ihre Stimme kommt es an !

 

Bitte unterstützen Sie bei der G e m e i n d e r a t s - und

K r e i s t a g s w a h l die Kandidaten, die sich „Ohne Wenn und Aber“ g e g e n  Naturfrevel und Landschaftsverschandelung im Klosterwald und im „Lieblichen Taubertal“ aussprechen !

 

 

 

Liebe Mitbürgerinnen und Mitbürger von Creglingen,

 

…die Argumente sind ausgetauscht, jetzt kommt es bei den Kommunalwahlen am 25. Mai auf  j e d e  Stimme an. Bitte gehen Sie daher zur Wahl, lassen Sie keine Stimme verfallen  und entscheiden Sie sich für die Zukunftsfähigkeit von Creglingen, seiner umliegenden Dörfer und gegen die sinnlose Zerstörung einer bisher noch weitgehend intakten Natur im Creglinger Klosterwald !

 

Die Jahrhunderte alte und von den Vorfahren über Generationen hinweg liebevoll gepflegte und in Ehren gehaltene Kulturlandschaft muß bewahrt werden und darf nicht von einigen wenigen geldgierigen Profiteuren zu Lasten der Allgemeinheit irreparabel zerstört werden !

 

Keine Stimme darf verloren gehen ! Bitte mobilisieren Sie auch Personen in Ihrem Umfeld (Verwandte, Bekannte und Freunde). Die nachfolgende Generation wird es Ihnen danken !

 

Ä      Bitte beachten Sie bei Ihrer Stimmabgabe zur Gemeinderatswahl am 25. Mai 2014:

 

·         Zu wählen sind 18 Mitglieder des Gemeinderats für Creglingen.

 

·         Sie haben insgesamt 18 Stimmen, die Sie auf maximal 18 Bewerber verteilen können.

 

·         Einem Bewerber können Sie höchstens 3 Stimmen geben. Bringen Sie Ihren Wählerwillen deutlich zum Ausdruck, indem Sie die Anzahl der von Ihnen vergebenen Stimmen eintragen.

 

·         Wollen Sie Bewerbern nur 1 Stimme geben, so machen Sie in dem Kästchen hinter dem Namen des jeweiligen Bewerbers ein Kreuz oder tragen Sie die Zahl 1 ein.

 

·         Wollen Sie Bewerbern 2 oder maximal (!!) 3 Stimmen geben, so tragen Sie in dem Kästchen hinter dem Namen des jeweiligen Bewerbers die Zahl 2 oder 3 ein (Kumulieren = Häufen von Stimmen).

 

Ä      Bitte beachten Sie weiterhin (Gemeinderatswahl):

 

·         Ihr Stimmzettel ist ungültig, wenn Sie insgesamt mehr als 18 Stimmen abgeben.

 

·         Setzen Sie ein Zeichen: Vergeben Sie Ihr Stimmenkontingent von 18 Stimmen nur an Kandidaten, die sich klar gegen unsinnige Windkraft-Pläne im Klosterwald ausgesprochen haben.

 

·         Lassen Sie bitte keine Stimmen verfallen, d.h., vergeben Sie alle 18 Stimmen und konzentrieren Sie Ihre Stimmenabgabe durch Vergabe von maximal (!!) 3 Stimmen auf diejenigen Kandidaten, die gegen die Zerstörung des Klosterwalds sind.

 

·         Wollen Sie auch Kandidaten einer anderen Liste Stimmen geben, die sich ebenfalls gegen Windkraft im Klosterwald ausgesprochen haben, so können Sie die Namen dieser Kandidaten handschriftlich auf die von Ihnen bevorzugte Liste übertragen und in der Stimmenspalte mit maximal (!!) 3 Stimmen (insgesamt 19 Stimmen) versehen (Panaschieren).

 

 

 

Ä      Für die K r e i s t a g s w a h l im Wahlkreis 7 (Creglingen, Igersheim, Niederstetten, Weikersheim) gilt:

 

·         Für den Wahlkreis 7 hat jeder Stimmberechtigte 7 Stimmen; zu wählen sind 7 Kreistags-Mitglieder, d.h. der Stimmberechtigte kann maximal (!!) 7 Stimmen vergeben. Sie haben insgesamt 7 Stimmen, die Sie auf maximal 7 Bewerber verteilen können.

 

·         Einem Bewerber können Sie höchstens 3 Stimmen geben (Kumulieren). Bringen Sie Ihren Wählerwillen deutlich zum Ausdruck, indem Sie die Anzahl der von Ihnen vergebenen Stimmen eintragen.

 

·         Wollen Sie Bewerbern nur 1 Stimme geben, so machen Sie in dem Kästchen hinter dem Namen des jeweiligen Bewerbers ein Kreuz oder tragen Sie die Zahl 1 ein.

 

·         Wollen Sie Bewerbern 2 oder maximal (!!) 3 Stimmen geben, so tragen Sie in dem Kästchen hinter dem Namen des jeweiligen Bewerbers die Zahl 2 oder 3 ein (Kumulieren = Häufen von Stimmen).

 

·         Ihr Stimmzettel ist ungültig, wenn Sie insgesamt mehr als 7 Stimmen abgeben.

 

·         Setzen Sie ein Zeichen: Vergeben Sie Ihr Stimmenkontingent von 7 Stimmen nur an Kandidaten, die sich klar gegen unsinnige Windkraft-Pläne im Klosterwald ausgesprochen haben.

 

·         Lassen Sie bitte keine Stimmen verfallen, d.h., vergeben Sie alle 7 Stimmen und konzentrieren Sie Ihre Stimmenabgabe durch Vergabe von maximal (!!) 3 Stimmen auf diejenigen Kandidaten, die gegen die Zerstörung des Klosterwald sind.

 

·         Wollen Sie auch Kandidaten einer anderen Liste Stimmen geben, die sich ebenfalls gegen Windkraft im Klosterwald ausgesprochen haben, so können Sie die Namen dieser Kandidaten handschriftlich auf die von Ihnen bevorzugte Liste übertragen und in der Stimmenspalte mit maximal (!!) 3 Stimmen (insgesamt 7 Stimmen) versehen (Panaschieren).

 

 

 

Creglingen, im Mai 2014

 

Bürgerinitiative „Rettet den Klosterwald“, Creglingen

 

Lenkungsgruppe der BI

 

Eckehard Bach (Frauental; v.i.S.d.P.)   Mario Baaz (Niedersteinach)

Robert Bergmann (Freudenbach)  Roland Vorherr (Freudenbach)  Birgit Hain (Creglingen)

Thomas Wilhelm (Reinsbronn)  Anita Hörner (Freudenbach)  Gerd Frick (Freudenbach)

Angela Kraus (Freudenbach)  Petra Sendel (Freudenbach)

u.v.m.

"